Umschlagsvolumen am Hafenstandort deutlich erhöhenUmschlagsvolumen am Hafenstandort deutlich erhöhen

Wirtschaftsminister Olaf Lies legte Perspektivpapier für den Hafen Wilhelmshaven vor

Von Dieter Nannen

„Ich freue mich, dass nun für den Hafenstandort Wilhelmshaven konkrete Perspek-tiven und Maßnahmen erarbeitet worden sind“, erklärte Olaf Lies, Niedersachsens Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, bei der Vorstellung einer Analyse der voraussichtlichen Entwicklung des Wilhelmshavener Hafens. „Der Jade-Weser-Port ist ein wichtiges Standbein für die Wirtschaftskraft der Stadt Wilhelmshaven. Mit dem Perspektivpapier werden frühzeitig die Weichen für die positive Entwicklung des Hafenstandortes gestellt. Dabei nimmt der Ausbau der Hafen-Hinterlandanbindung eine entscheidende Rolle ein.“

Die Niedersachsen Ports GmbH & Co. KG als Betreiber des Hafens und die Stadt Wilhelmshaven haben das über 150 Seiten starke Perspektivpapier gemeinsam in Abstimmung mit dem Land Niedersachsen und der Hafenwirtschaft erarbeitet. Das Papier beschreibt die mittel- und langfristigen Ziele für den Ausbau des Hafens, der einer der größten Energiedrehscheiben Europas ist. „Wir können mit den Planun-gen nicht erst beginnen, wenn die aktuelle Kapazität des Hafens ausgelastet ist“, sagte Lies. „Wir müssen agieren, nicht reagieren!“

Roulette Menü verbindet Speis und SpielRoulette Menü verbindet Speis und Spiel

Das Restaurant Krömerei kooperiert erstmalig mit der Spielbank Bad Zwischenahn

Von Inge Meyer
Westerstede. „Ich freue mich, dass wir als Gastronomie erstmals das Roulette-Menü mit der Spielbank Bad Zwischenahn anbieten können und empfehle eine rechtzeitige Reservierung eines Tisches“, sagt Elvir Dervisi von dem Restaurant Krömerei in Wes-terstede, der auch das 5-jährige Bestehen feiert.

In der Zeit vom 1. bis zum 28. Februar 2017 wird das Roulette-Menü in Kooperation mit der Spielbank Bad Zwischenahn angeboten und neben einem feinen 3-Gang-Menü heißt es: „Die Kugel rollt.“ „Die Menüs wechseln wöchentlich und wir bieten abwechs-lungsreiche Spezialitäten vom Landschwein-Medaillon bis zum Zanderfilet an“, erklärt Elvir Dervisi, der die Krömerei seit der Eröffnung leitet. Dabei setzt er auf regionale Produkte, beispielsweise kommen die Schweinefleischprodukte von einem Landwirt aus Bösel und das Rindfleisch aus dem Ammerland. „Gerne bieten wir auch den pas-senden Wein an, denn unser Weinangebot ist sehr vielfältig und auch der Außer-Haus-Verkauf wird gerne genutzt.“

Die Schlüsselkompetenz für zukunftsfähige UnternehmenDie Schlüsselkompetenz für zukunftsfähige Unternehmen

"Diversity leben" - Interkulturelle Kompetenz und Kommunikation ist gefragt

Von Joachim Teubner

Lingen. Die Emsländische Stiftung „BERUF UND FAMILIE“ hatte zu einem Vortrag am 29. November 2016 in das IT-Zentrum in Lingen eingeladen. Als Vortragender wurde Professor Dr. Fritjof Karnani von der Hochschule Osnabrück vom Standort Lingen eingeladen.

Unternehmenscoach Ursula Günster-Schöning begrüßte die Zuhörer und gab eine Einführung zum komplexen Thema “Diversity leben“, das durch die zunehmende Globalisierung eine Reihe von Problemen hervorbringt. Eine dieser Herausforderungen ist die interkulturelle Kommunikation, denn in unseren Betrieben treffen immer mehr Menschen mit unterschiedlichen kulturellen Hintergründen aufeinander. Fragen sind zu beantworten, wie: „Worin unterscheiden wir uns überhaupt?”, „Wie werden internationale Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geführt?“, „Worauf sollen und müssen Führungskräfte achten?“ und „ Wo kann es Missverständnisse geben?“

Wirtschaftsecho - Inge Meyer e.K. - Quade-Foelke-Straße 6 - 26802 Moormerland
Tel.: 04954 - 8936-0 Fax: 04954 - 8936-29