UnternehmerechoUnternehmerecho

25 Jahre Ammermann Klärtechnik GmbH in Wiesmoor25 Jahre Ammermann Klärtechnik GmbH in Wiesmoor

Von Inge Meyer

Wiesmoor. Der Wiesmoorer Geschäftsmann Lüppe Ammermann war ein Visionär und machte sich 1992 mit der Firma „Ammermann GmbH“ selbstständig. Ein Jahr später konzentrierte er sich komplett auf die Entwicklung von Abwasseranlagen. Er entwickelte die Technik von Kläranlagen stetig weiter, erhielt zahlreiche Patente auf seine Produkte und trieb die eigene bauaufsichtliche Zulassung für Kläranlagen voran.

„Herr Ammermann war seiner Zeit weit voraus und verstarb im Jahr 2008“, sagt der Geschäftsführer Johann Beekmann, der die Ammermann Umwelttechnik GmbH seit dem Jahr 2015 leitet. Nach dem Tod des Gründer Lüppe Ammermann führte Harald Weber die Geschäfte fort, der sich aus persönlichen Gründen veränderte, aber nachwievor die Kläranlagen der Wiesmoorer Firma wartet.

„Zum 25-jährigen Jubiläum der Firma Ammermann möchten wir uns bei unseren Kunden und auch bei den teils langjährigen Mitarbeitern bedanken“, betont Johann Beekmann. So gehört die langjährige Büroleiterin Helga Saathoff bereits seit 18 Jahren zum Mitarbeiterteam und Hans-Jürgen Buhr feierte das 20-jährige Betriebsjubiläum. Insgesamt arbeiten 14 Mitarbeiter bei der Ammermann GmbH.

„Seit dem letzten Jahr 2017 gehört wir zum Fuji-Clean Konzern in Japan, aber wir arbeiten eigenständig vor Ort in Wiesmoor weiter“, erläutert der Geschäftsführer. Mit der Konzernzugehörigkeit erweitert sich ebenfalls die Produktpalette von Ammermann Umwelttechnik GmbH, die nun sämtliche Fuji-Clean-Artikel angeboten werden. Fuji-Clean hat jetzt drei Standorte und zwar in den USA, in Australien und in Wiesmoor.

„Die Planzahlen der verkauften Kläranlagen im ersten Geschäftsjahr der Konzernzugehörigkeit konnten wir erreichen“, hebt Beekmann hervor. Genau 220 Kleinkläranlagen wurden im Jahr 2017 verkauft und installiert – auch an Wiederverkäufer und zwar bundesweit. „Zukünftig möchten wir unseren regionalen Vertrieb erweitern und uns auf Bachfachmessen in Ostfriesland und Umgebung präsentieren“, fügt Helga Saathoff hinzu. So stellt das Team der Ammermann Umwelttechnik GmbH bereits zum vierten Mal auf der internationalen Messe IFAT in der Zeit vom 14.-18. Mai nächsten Monat aus. „Auf dieser Fachmesse erhalten wir immer gute Kontakte und man kann sich über die neueste Technik von Kläranlagen informieren“, so Beekmann und Saathoff.

Zurzeit testet die Wiesmoorer Firma Versuche hinsichtlich der Vorklärung. „Hier möchten wir durch eine zusätzliche Belüftung in der Vorklärung versuchen, den Schlammabbau zu fokussieren“, erläutert der Geschäftsführer. Und das es auch zukünftig einen Markt für Kleinkläranlagen gibt, bestätigen die Zahlen: Rund 1,1 Millionen Kläranlagen werden schätzungsweise in ganz Deutschland verkauft und installiert. Dazukommen rund 200.000 Neubauten in Außenbereichen, wo es keine Kanalisation gibt und Kläranlagen benötigt werden. „Unsere Kläranlagen können wir zu 40 Jahren halten, aber nach 15 Jahren muss die Anlage gegebenenfalls angepasst und auf den neuesten Stand der Technik gebracht werden.“

Außerdem ist die Ammermann Umwelttechnik GmbH nach DIN EN 14001:2015 und nach DIN EN 9001:2015 zertifiziert. Mehr Informationen erhalten interessierte Leser auch im Internet unter www.ammermann-gmbh.de.

Wirtschaftsecho - Inge Meyer e.K. - Quade-Foelke-Straße 6 - 26802 Moormerland
Tel.: 04954 - 8936-0 Fax: 04954 - 8936-29