Niederländische Firma zog in Neubau ein

International Detector Center GmbH zog in neue Halle im Gewerbegebiet Bunde-West ein

Von Inge Meyer

Bunde-West. Die niederländische Firma International Detector Center GmbH ist seit 2012 im Rheiderland ansässig und zog Mitte Juli in die neue Halle im Gewerbegebiet Bunde-West ein. „Wir waren vorher in Tichelwarf ansässig, aber die Räumlichkeiten wurden zu klein. Hier haben wir einen verkehrsgünstig gut angebundenen Standort in Bunde West und verfügen jetzt über eine große Detectoren-Ausstellungshalle, die jeder Kunde besuchen kann“, sagt Karin Kooistra, Geschäftsführerin der International Detector Center GmbH.

„Wir haben lange nach einer passenden Halle gesucht und hier stimmt alles“, fügt Karin Kooistra, die den BA-Studiengang Business Administration in Groningen abschloss und auch einige Jahre für Philipps Niederlande arbeitete, hinzu. Vier Büros befinden sich im Erdgeschoss sowie Sozialräume, die einladende rund 200 qm große Ausstellung und das Versandlager. Zwischen rund 100 Detectoren-Modellen kann der Kunde in der Ausstellungshalle wählen, die von montags bis freitags geöffnet ist. Im Obergeschoss befindet sich die Reparaturabteilung, denn beim International Detector Center ist der After-Sales-Service und Reparaturannahme selbstverständlich.

„Wir haben vier neue Mitarbeiter eingestellt und sind jetzt insgesamt 12 Beschäftigte“, so die Chefin, die das 1987 gegründete Familienunternehmen mit Sitz in Lippenhuizen bei Drachten (Provinz Friesland) mit den beiden Schwestern Nnouk und Petty Kooistra leitet. „Viele deutsche Kunden sind in den vergangenen Jahren dazugekommen und rund 60 Detectoren verschicken wir pro Tag.“ Die Bandbreite der Kunden ist umfangreich: Von A wie Archäologen, Baufirmen, Tief- und Straßenbau, Goldsucher in Afrika und Südamerika, Industriebetriebe und Sicherheitsbranche bis Z wie Zubehör.

Außer dem Internet als Vertriebskanal präsentierte sich das Team von International Detector Center auch schon auf der IWA OutdoorClassics 2017 in Nürnberg und auf der Fachmesse BOOT in Düsseldorf. „Sehr viele Taucher nutzen unsere Detectoren und auch die Polizei, um Sachen aufzufinden“, erklärt Kooistra. Auch Messeneuheiten, wie beispielsweise der „3D-Bodenscanner-Detector“, gibt es bereits in Bunde-West. „Mit dem 3D-Bodenscanner kann sofort erkannt werden, ob es sich um Münzen, Gegenstände oder um Hohlräume handelt“, erläutert die Geschäftsführerin. Dazu kommen 32 Händler in Deutschland wie in Österreich und in der Schweiz, die über eine Generalvertretung für den Verkauf von Detectoren verfügen.
Mehr Informationen über International Detector Center GmbH gibt es im Internet unter www.idc-detektor.de.

Wirtschaftsecho - Inge Meyer e.K. - Quade-Foelke-Straße 6 - 26802 Moormerland
Tel.: 04954 - 8936-0 Fax: 04954 - 8936-29