„Ohne Mitarbeiter läuft es nicht rund“

Marloes Göke referierte vor rund 60 Unternehmern im Rathaus Warsingsfehn

Von Inge Meyer

Moormerland-Warsingsfehn. Rund 500 E-Mails nach 14 Tagen Urlaub, ständig Meetings und Besprechungen, so dass kaum Zeit für längere Pausen bleibt, die Umstellung auf digitale Arbeitsprozesse, fehlende Mitarbeiter für zu viel Arbeit und ein Verkehr, der immer mehr zunimmt. „Viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind gestresst und es kommt zu steigenden Krankheitszahlen, Fehlzeiten und Fluktuation“, sagte Marloes Göke, Beraterin für Betriebliches Gesundheitsmanagement beim Unternehmerabend im Rathaus.

„Was über deine Kräfte geht, wird keine gute Arbeit“, mit diesen Worten begrüßte die Bürgermeisterin der Gemeinde Moormerland, Bettina Stöhr, die Unternehmerschaft. Stress mache auf Dauer krank und es koste dem Unternehmen viel Geld, wenn der Mitarbeiter ausfällt. „Ohne die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter läuft es nicht rund“, so Bettina Stöhr.

In ihrem Vortrag zur Widerstandskraft von Unternehmen und Beschäftigten, im Fachjargon „Resilienz“ genannt, ging deutlich hervor, welche Möglichkeiten Firmen haben. Bei Betriebe mit bis zu zehn Mitarbeitern auch zu 50 Prozent von der NBANK gefördert werden. „Wenn andauernd der Briefträger reinkommen würde, nichts anderes ist die E-Mail-Flut, würde sie das auch stressen“, erläuterte Marloes Göke. Mittels Seminaren, Workshops, Moderation und auch Prozessberatung und physischer Gefährungsbeurteilung erarbeitet die Beraterin aus Nordhorn innerhalb von 3-5 Tagen ein Konzept, welches für das jeweilige Unternehmen maßgeschneidert ist.

„Wenn sie weniger Krankheitsausfälle haben, sich Mitarbeiter klar an Absprachen halten, zum Beispiel bei der Nutzung von Handys, und motivierter sind, steigert dies auch die Produktivität ihres Unternehmens“, brachte es die Referentin auf den Punkt. Anstatt immer nur dem Arbeitsberg hinterher zu hecheln, sollten insbesondere kleine und mittlere Unternehmen (KMU) die Fördermöglichkeiten im Rahmen von „UnternehmensWert: Mensch“ sowie „UnternehmensWert: Mensch plus“ nutzen.

Gerade im Umgang von E-Mails sei es wichtig, sogenannte „Alarmsignale“ auszuschalten. „Setzen sie Nachrichten nicht in die CC-Kopie, um so Alarmsignale gar nicht erst aufkommen zu lassen!“ Auch die E-Mail Handhabung während der Urlaubszeit mit dem Vermerk „ich befinde mich im Urlaub und die E-Mails werden nicht weitergeleitet“ sei empfehlenswert.

Gewerbeschau in Warsingsfehn

Nach dem Vortrag stellte Albrecht Heim die Teilnahmebedingungen der Gewerbeschau 2019 vor, die wieder in der Zeit vom 13.-14. April während der Osterferien in der neuen Mensa im IGS-Schulzentrum stattfinden soll. „Es haben sich schon einige Aussteller gemeldet und wir bieten sowohl Innenflächen als auch Außenstände an“, so Albrecht Heim. Nach fünf Jahren Pause seien auch die Ausstellerpreise mit 9 Euro für Außenflächen und 13 Euro für Innenflächen kaum gestiegen.

Mehr Informationen im Internet unter www.moormerland.de und unter www.FEELGOOD-Beratung.de.

Wirtschaftsecho - Inge Meyer e.K. - Quade-Foelke-Straße 6 - 26802 Moormerland
Tel.: 04954 - 8936-0 Fax: 04954 - 8936-29