News & AktuellesNews &  Aktuelles

Unbekanntheit ist der größte MitbewerberUnbekanntheit ist der größte Mitbewerber

Vortrag von Verkaufstrainer Oliver Schumacher bei den Unternehmerfrauen des Handwerks

Von Désirée Warntjen

Jever. Der Mann weiß sich gut zu verkaufen, wohl auch, weil erfolgreiches Verkaufen sein Thema ist: Vor dem Arbeitskreis Friesland der Unternehmerfrauen im Handwerk (UFH) Friesland referierte Oliver Schumacher unter dem Motto „So verkaufen Sie leichter und besser“ über Strategien, Umgang mit Verkaufsdruck und kundenorientierte Gesprächsführung.

Die Akquise ist eigentlich das A und O für erfolgreiche Unternehmenskultur. Doch in vielen Betrieben kommt sie im Tagesgeschäft leicht zu kurz. Bei seinem Vortrag im „Haus der Getreuen“ in Jever warb Schumacher für ein höheres Selbstbewusstsein: „Für viele ist Verkaufen etwas Negatives, und diese Einstellung ist problematisch.“ Denn der Verkauf sei nicht nur maßgeblich für den Umsatz und damit für den Erhalt eines Unternehmens, sondern er soll auch Kundenzufriedenheit schaffen. Vor diesem Hintergrund sei der Verkauf im Grunde eine äußerst positiv zu wertende Basis der Wirtschaft.

Ländlicher Raum ist kein Restraum, sondern ein ZukunftsraumLändlicher Raum ist kein Restraum, sondern ein Zukunftsraum

Handwerks-Präsident Hans Peter Wollseifer bei Akademie der Innungen in Leer

Von Ilka Himstedt

Leer. „Wir müssen lauter werden!“ Darin waren sich Detlef Greek, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft (KH) LeerWittmund, und der Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks Hans Peter Wollseifer sofort einig. Denn es könne nicht sein, dass zurzeit mehr Schulabgänger studieren anstatt eine Ausbildung zu beginnen, so Wollseifer bei seinem gemeinsamen Besuch mit der CDU-Bundestagsabgeordneten Gitta Connemann bei der „Akademie der Innungen“ in Leer Anfang August.

Und das sei auch auf dem Land wichtig, denn der ländliche Raum sei kein Restraum, sondern ein Zukunftsraum, erklärte der gelernte Maler- und Lackierer aus Köln. „Es gibt so gute Berufsperspektiven im Handwerk, und die müssen wir bekannter machen“, bestätigte Greek dieses Anliegen. Allerdings konnte sich der Ehrengast eindrücklich davon überzeugen, dass in Leer bereits einiges in dieser Richtung getan wird. Denn als außerbetriebliche Bildungsträgerin organisiert die Kreishandwerkerschaft LeerWittmund unterschiedliche Fortbildungen, Umschulungen, Trainingsmaßnahmen und Berufsorientierungen. Unter anderem gibt es das Patennetzwerk, bei dem Ehrenamtliche Jugendliche mit Schwierigkeiten durch die Schulzeit bis zur Ausbildung begleiten.

Inselsünn im Herzen der Insel eröffnetInselsünn im Herzen der Insel eröffnet

Neue Ferienappartements im Herzen von Spiekeroog eröffnet

Von Inge Meyer
Spiekeroog. Rund 70 Gäste, Familienmitglieder und Vertreter der am Bau beteiligten Handwerkerfirmen weihten die neue Ferienanlage „Inselsünn“ Ende Juni auf Spiekeroog ein. „Zu jeder Taufe gehört Wasser, und trotz Regenwetter freue ich mich, dass wir diese neuen Appartements termingerecht und ohne Verspätung einweihen können“, sagte Bauunternehmer Helmut Hockmann bei seiner Ansprache.

Die zwei neuen Klinkerbauten im Noorderloog 7 verfügen über insgesamt

11 Ferienwohnungen. Nach dem Abriss der Bestandsimmobilie im November letzten Jahres erfolgte der komplette Neubau innerhalb von nur fünf Monaten. „Innerhalb von fünf Monaten war das kaum zu packen, aber wir waren ein unschlagbares Team und das verdient große Anerkennung für alle Handwerker“, sagte der Generalbauunternehmer Hockmann. „Es ist ein wunderschönes Bauwerk mit zwei ansprechenden Baukörpern entstanden, und der Familie Heusipp zolle ich großen Respekt für diese unternehmerische Leistung“, hob Hockmann hervor. Er überreichte einen Kirschbaum zur Einweihung der Ferienappartements „Inselsünn“ an Gerda Heusipp, denn während der Bauarbeiten musste ein alter Kirschbaum leider weichen. Hockmann bedankte sich bei den Auftraggebern und wünschte stets ein gut gefülltes Haus, „auf dass die Gäste gehen ein und aus“.
Familie Heusipp bedankte sich bei der Architektin Winnecke für den guten Entwurf und die gute Zusammenarbeit. „Es war uns eine Freude, mit Ihnen zusammen zu arbeiten.“ Auch bei den Handwerkern bedankte sich die Bauherrin für das gute Miteinander auf der Baustelle.
Wirtschaftsecho - Inge Meyer e.K. - Quade-Foelke-Straße 6 - 26802 Moormerland
Tel.: 04954 - 8936-0 Fax: 04954 - 8936-29