Monatsthema SteuernMonatsthema Steuern

Dann zeigen Sie mal die Kasse her!Dann zeigen Sie mal die Kasse her!

Neuer Internetauftritt unter www.gembler-grensemann.de

Von Inge Meyer

Aurich. Mit dem neuen Internetauftritt sind die beiden Steuerberater in Aurich, Diplom-Kaufmann Enno Gembler und Johann Grensemann, sehr zufrieden. „Gerade Jungunternehmer und Gründer informieren sich über das Internet, um einen passenden Steuerberater zu finden“, sagt Enno Gembler. „Wir haben zunehmend Anfragen von Mandanten, die über das Internet auf uns gekommen sind“, ergänzt Johann Grensemann von der Steuerkanzlei Gembler & Grensemann.

Mit dem neuen Internetauftritt unter www.gember-grensemann.de ist das insgesamt 13-köpfige Team aus Steuerberatern, Steuerfachangestellten und Steuerfachwirten in allen Suchmaschinen präsent. „Die Digitalisierung trifft auch auf die Steuerberatungsbranche zu, denn irgendwann wird es so kommen, dass die monatlichen Buchführungsunterlagen als gescannte Datei einzureichen ist“, erklären Gembler und Grensemann. Sie nehmen nachwievor die Einreichung der Steuerunterlagen in Papierform an, aber es gibt auch schon einige Mandanten, die zum Bespiel jede Rechnung, Lieferschein oder ein anderes Schriftstück einscannen und als Dateiform einreichen.

Neu auf dem Internetauftritt ist ein Video, welches auf das neue Kassengesetz (KassenG) hinweist. Denn im Rahmen zur Vermeidung von Manipulationsversuchen bei Registrierkassen hat der Gesetzgeber bereits zum 1. Januar 2017 ein neues Kassengesetz erlassen. „Ab Januar 2018 ist es dann so, dass die Barkasse unangekündigt vom Finanzamt geprüft werden kann“, betonen Gembler und Grensemann. Dabei werden in erster Linie die neuen Aufzeichnungspflichten kontrolliert.

„So weit sollte es nicht kommen“, raten die Steuerberater. Von daher ist es besser, die klassischen Registrierkassen mit den technischen Anforderungen nachzurüsten. Denn die Prüfung im Rahmen der Kassenaufzeichnungen in Form einer Betriebsprüfung kann sehr unangenehm werden. „Falls es zu einer unangekündigten Prüfung der Barkasse seitens des Finanzamtes kommt, stehen wir dem Mandanten hilfreich zur Seite, da es auch Grenzen bezüglich der Kontrolle des Prüfers gibt.“

In Form eines Zeichentrickfilms wird diese Prüfung hinsichtlich des neuen KassenG bildlich veranschaulicht. Mehr Informationen auch im Internet unter:
www.gembler-grensemann.de.

Als Unternehmer erfolgreich auf Expansionskurs seinAls Unternehmer erfolgreich auf Expansionskurs sein

Unternehmensberater Jakob Linnemann referierte in der Sparkasse Leer

Von Ute Müller

Leer. Beim Unternehmentreffen Nordwest refererierte Jakob Linnemann von der LiFos GmbH aus Emden zu dem Thema “Erfolgreich expandieren”. In seinem Vortrag machte er die Teilnehmer auf die zehn wichtigsten Bereiche eines Unternehmens aufmerksam.

„Ein Unternehmer entwickelt Visionen, kümmert sich um Kunden, erfindet neue Produkte und Leistungen, fördert Mitarbeiter, organisiert den Betriebsablauf oder ist ein Krisenmanager. Diese Belastung führt viele Unternehmer dazu, sich nur um das Dringende und weniger um das Wichtigste zu kümmern“, hob Linnemann hervor und appellierte an die Teilnehmer, zu netzwerken. Er selbst habe z.B. beim Unternehmertreffen Nordwest Unternehmerinnen und Unternehmer kennengelernt, mit denen er nun zusammen arbeite.

Sparpotenziale ausloten

Das gesamte Beziehungsmanagement spiele eine wichtige Rolle. Neben guten Kundenbeziehungen seien auch die Lieferantenbeziehungen wichtig. Und zwar nicht nur in finanzieller, sondern auch in qualitativer Art. So könne man beim Lieferanten Skonti, Boni und Nachlassmöglichkeiten zur Finanzierung nutzen. Über die Zahlungskonditionen solle man auf jeden Fall mit seinem Lieferanten sprechen. Aber die Qualität der gelieferten Ware sei wichtig für die dauerhafte Leistungsfähigkeit eines Unternehmens.

Durch eine Expansion können sich neue Märkte erschließen. Die Mitarbeiterzahl könne erhöht werden, wenn neue Filialen eröffnet werden. „Eine geschäftliche Expansion bedeutet aber auch immer eine Expansion der Kosten”, so Linnemann weiter.

Weitere Schritte in Richtung Expansion sind: Die Planung der Kosten für das kommende Jahr, die Vorbereitung der Unterlagen, inklusive Jahresabschluss, Liquiditätsvorschau, Umsatz- / Kosten und Ertragsplanung für die nächsten drei Jahre, um damit beim Kreditinstitut entsprechendes Fremdkapital in Anspruch nehmen zu können, und das Unternehmen in ein sicheres Fahrwasser zu lenken.

„Die Zukunft eines Unternehmens ist gestaltbar und mit entsprechenden Instrumenten und Werkzeugen, zum Beispiel einer Planungsrechnung mit einem Soll-Ist-Vergleich. Damit können Veränderungen herbeigeführt werden”, betonte der Unternehmensberater aus Emden abschließend.

Wirtschaftsecho - Inge Meyer e.K. - Quade-Foelke-Straße 6 - 26802 Moormerland
Tel.: 04954 - 8936-0 Fax: 04954 - 8936-29