Sonderseite Bad Zwischenahn

Semco eröffnete Neubau in Autobahnnähe

Rund 120 Gäste nahmen an der Betriebsbesichtigung im Neubau teil

Von Inge Meyer
Bad Zwischenahn. Rund 120 Unternehmerinnen und Unternehmer nahmen an der Betriebsbesichtigung im Neubau der Semco-Gruppe in Bad Zwischenahn teil. Im Rahmen der 32. Ammerländer Wirtschaftsrunde schauten sich die Gäste den insgesamt rund 15.000 qm großen Standort mit rund 700 qm Bürofläche an.
Nach nur acht Monaten Bauzeit öffnete die Firma Semco Glasdesign in Bad Zwischenahn – fast direkt an der Autobahnabfahrt A 28 – den Neubau. Die offizielle Eröffnung des neuen Standortes in Höhe von rund 8,5 Millionen Euro Investitionsvolumen fand im ersten Quartal diesen Jahres statt. Das neue Geschäftsfeld konzentriert sich ausschließlich auf die Glasveredlung und den konstruktiven Glasbau für die Innen- und Außenarchitektur. Auf der 4.500 qm großen Produktionsfläche entwickelten die Semco-Techniker neue Produktionsverfahren und –abläufe. „Die neuen Produktionsverfahren versetzen uns in die Lage, auch kleine Losgrößen in kurzen und flexiblen Zyklen, hoher Qualität und Liefertreue zu fertigen“, sagte Bernhard Feldmann, Semco-Geschäftsführer Region Nord.
Glas ist Tageslicht-Architektur
Zahlreiche Studien haben es in den letzten Jahren belegt: Tageslicht ist von zentraler Bedeutung für Konzentration und Leistungsfähigkeit. Gesunder Schlaf und Wohlbefinden hängen nachweislich davon ab, ob genug Tageslicht während der unterschiedlichen Tageszeiten zur Verfügung steht. Große Glasfassaden lassen ausreichend Tageslicht in Wohn- und Arbeitsräume. Moderne Gebäude sind darauf ausgerichtet, energetisch sinnvoll geplant zu sein. Im Winter und den Übergangsmonaten kann die Sonnenstrahlung ausgenutzt werden, um über passive solare Strahlung die Heizkosten zu senken.
Beim Schutz vor sommerlicher Überhitzung kann der speziell entwickelte Klimaglas-Filter seine Stärke voll ausspielen. Es gelingt nur die Menge an solarer Energie in das Wohninnere, die für das Wohlempfinden verträglich ist. Insbesondere gewerbliche Gebäude in ganz Norddeutschland wurden mit Semco-Glas gebaut. Hinsichtlich reduzierter CO2-Werte, gilt die sogenannte passive Solararchitektur für unverzichtbar.
Hermann Schüller, geschäftsführender Gesellschafter, begrüßte die Gäste, erzählte über die 37-jährige Erfahrung im Glasgeschäft und dass sein Vater Herbert Schüller mit einem Maler-, Tapeten- und Glasgeschäft selbstständig war. „Ein Unternehmen ist immer nur erfolgreich, wenn das Mitarbeiterteam erfolgreich ist“, so Hermann Schüller. „Hier kann man aus dem Teamsport lernen“, so Schüller weiter, der die EWE Baskets Oldenburg unterstützt.
Die Semco-Gruppe zählt mit ihren 18 Standorten zu den größten Flachglasveredlern in Deutschland und Westeuropa. Die rund 1.500 Mitarbeiter erwirtschafteten 2018 einen Umsatz von 230,3 Mio. EUR. Zurzeit werden mehr als 135 Auszubildende in neun Berufsfeldern beschäftigt. In Nordwest-Deutschland hat das Mittelstandsunternehmen in Westerstede, Bad Zwischenahn und Vechta drei Standorte, an denen 343 Beschäftigte für Kompetenz in der Flachglas-Veredelung stehen. Das Unternehmen wurde in diesem Jahr mit dem Prädikat „Top Job“ ausgezeichnet.

Seit 100 Jahren „BAD“

Ausstellung zum 100-jährigen Jubiläum Bad Zwischenahn

Von Inge Meyer
Bad Zwischenahn. Nach das Jubiläum der Gemeinde Bad Zwischenahn „100 Jahre BAD“ feierlich mit rund 300 Gästen im Kurpark eröffnet wurde, stehen weitere Highlights auf dem Programm. Die Jubiläumsausstellung mit vielen Zeugnissen aus dem vergangenen Jahrhundert sollen Erlebnisse lebendig und erlebbar machen.

Wie kleidete man sich damals im Bad? Welche Bücher und Zeitungen wurden gelesen? Wie hielt man es mit den Kur-Erlebnissen, wurden Fotos gemacht oder Bilder gemalt? Dazu können sich die Besucher in der kostenlosen Ausstellung „100 Jahre BAD“ ab Juli in Bad Zwischenahn informieren.

Nach Bad Zwischenahn fuhren die Gäste und Patienten in erster Linie wegen der Gesundheit. Deshalb gibt es auch in der zweiten Jahreshälfte wieder zahlreiche Gesundheitsvorträge im Reha-Zentrum am Meer, die Teilnahme ist ebenfalls kostenlos: „Neuropsychologische Störungen nach einem Schlaganfall“, der Vortrag findet am 8. August um 19 Uhr statt, zu dem Thema Rückenfit gibt es am 19.September um 19 Uhr einen Fachvortrag und am 17. Oktober geht es ebenfalls um 19 Uhr um die Patientenverfügung.

Fester Bestandteil des Jubiläumsprogramms ist die Eröffnung der umgebauten und erweiterten Reha-Klinik am Meer in Höhe von rund 22 Millionen Euro Gesamtinvestition. Derzeit sind die beteiligten Handwerkerfirmen mit den Innenausbauarbeiten des Reha-Zentrums am Meer. Zu dem offiziellen Termin wird voraussichtlich der Bundesgesundheitsminister Jens Spahn eintreffen.

Wirtschaftsecho - Inge Meyer e.K. - Quade-Foelke-Straße 6 - 26802 Moormerland
Tel.: 04954 - 8936-0 Fax: 04954 - 8936-29