Sonderseite Wiesmoor

Kompetenz in Folienverarbeitung und Grundwasserschutz

KAT Abdichtungssysteme GmbH bezieht neue Produktionshalle

Wiesmoor. Die Firma KAT Abdichtungssysteme GmbH aus Wiesmoor hat im Gewerbegebiet „Am Dobben“ nach den abgeschlossenen Umbau- und Erweiterungsmaßnahmen eine bislang als Lager genutzte Halle wieder bezogen. Neben zusätzlichen Verwaltungsräumlichkeiten wurden damit weitere Fertigungskapazitäten geschaffen. „Wir benötigen diese zusätzlichen Kapazitäten dringend und haben nach den Sommerferien den Betrieb nun dort aufgenommen“, informiert Dominik Corbach, Geschäftsführer der KAT Abdichtungssysteme GmbH.

Seit 1988 gibt es die Wiesmoorer Firma, die von der Familie de Wall gegründet wurde. Seit über 30 Jahren geht es mit dem Spezialisten für Folienverarbeitung und Kunststoff-Abdichtungen sowie Materialien für den Teichbau stetig bergauf. „Zunächst waren wir im Wiesmoorer Ortsteil Voßbarg ansässig. Im Jahr 1998 wurde die erste Halle hier im Gewerbegebiet gebaut. Im Jahr 2006 wurde zudem eine rund 1.200 qm große Lagerhalle erstellt. Aufgrund der Expansion der Gesellschaft wurden in 2014 sowie in diesem Jahr zwei weitere Hallen mit einer Lagerkapazität von rund 1.300 qm geschaffen. Mit der jetzigen Erweiterung der in 2006 erstellten Halle untermauern und sichern wir unser stetiges Wachstum“, so der Betriebswirt Dominik Corbach.

Der Spatenstich für die neue rund 700 qm neue Lagerhalle erfolgte zu Beginn des Jahres. „Die Halle ist planmäßig fertiggestellt worden. Die rund 1.200 qm große Lagerhalle wurde zur Produktionshalle umgebaut. Sie verfügt über Büro- und Sozialräume sowie Produktionsräume“, fügt Holger Bettendorf hinzu, Niederlassungsleiter in Wiesmoor. „Mit der zusätzlichen neuen Lagerhalle sowie der für unsere Produktion erweiterten Bestandshalle besteht nun auch die Möglichkeit, unser bisheriges Sortiment um neue Produkte zu erweitern“, betonen Corbach und Bettendorf.

Die KAT Abdichtungssysteme GmbH beschäftigt derzeit rund zwölf Mitarbeiter durchgehend auf auswärtigen Baustellen und insgesamt circa 20 Mitarbeiter am Standort in Wiesmoor. Zudem arbeitet die Firma eng mit weiteren Firmen der Kunststoffbranche zusammen, um den Bedarf ihrer Kunden abdecken zu können. Außerdem wird regelmäßig zum Groß- und Außenhandelskaufmann/-kauffrau ausgebildet.

Bundesweit für viele Branchen tätig

Rund 800 Tonnen Kunststoffe (PEHD-Dichtsysteme) vertreibt die Firma KAT Abdichtungssysteme GmbH bundes- und europaweit pro Jahr. Ob für die Branchen der Abfallwirtschaft und Deponien, Garten- und Landschaftsbau, Händler und Wiederverkäufer, kommunale Einrichtungen, Landwirtschaft, Industriebetriebe bis hin zu Golfteichen und Teichbau. Die Wiesmoorer Firma gilt als Spezialist in punkto Folienverarbeitung und verfügt über eine langjährige Erfahrung für das Verlegen und Verschweißen von Kunststoffdichtungsbahnen. Im vergangenen Jahr präsentierte sich das KAT-Team auf der Fachmesse GaLa-Bau in Nürnberg.
„Seit einigen Jahren beliefern wir erfolgreich Online-Shops für Teichfolie. Auch im Hinblick auf den Endverbraucher möchten wir die Produktpalette erweitern und den Produktionsstandtort weiter ausbauen“, betont die Geschäftsleitung. Zudem ist die KAT Abdichtungssysteme GmbH nach dem Wasserhaltungsgesetz (WHG) zertifiziert und Fachbetrieb für den Deponiebau nach der sogenannten BAM Richtlinie.

Neuer Auflieger für Maritime Service & Transport in Leer

Von Inge Meyer
Wiesmoor/Leer. Erstmals lieferte die Firma Schröder Fahrzeugtechnik GmbH einen für 35 t Gesamtgewicht zugelassenen Auflieger mit besonderen Anforderungen für die Firma Maritime Service & Transport aus. „Bei diesem Auflieger haben wir erstmals Platz für einen ganzen Container, der so auf Schiff oder Schiene geladen werden kann“, erklärt Kapitän Claas Braitsch, der an seinem 65-igsten Geburtstag den Auflieger in Empfang nahm.

„Jeder Auflieger ist ein Unikat, der nach den besonderen Anforderungen des Kunden hergestellt“, sagt Peter Mittelstädt, kaufmännischer Geschäftsführer bei Schröder Fahrzeugtechnik. Der Kontakt zu Kapitän Braitsch kam eher durch Zufall: Im Zug lernten sich Martin Krug, technischer Geschäftsführer bei Schröder Fahrzeugtechnik, und der langjährige Firmenchef Braitsch kennen. „Bei diesem Auflieger sind Eisen- und Stahltransporte möglich. Und die Gewichtsverteilung auf Schwergutschiffen ist möglich, eine Platte wiegt nämlich rund fünf Tonnen“, sagt Claas Braitsch, der im letzten Jahr mit seiner auf Schiffsersatzteile spezialisierten Firma das 30-jährige Jubiläum feierte.
Die Nutzlast beträgt 23 t, die Flats sind vergleichbar mit einem 20-Fuß-Container und die Schutzplane des rund 13.55 Meter langen Aufliegers kann nach vorne gefahren werden. „Dieser Auflieger wird europaweit und in den angrenzenden Mittelmeer-Städten sowie Türkei, Tunesien und Marokko eingesetzt“, informiert Braitsch, der auch im Prüfungsausschuss für Berufskraftfahrer tätig ist.

„Nach genauer vorheriger Besprechung im letzten Jahr erfolgte der Baustart des Aufliegers im April diesen Jahres“, sagt Diplom-Ingenieur (FH) Martin Krug. Erstmals wurde der Bau des Fahrzeugs filmisch festgehalten und Ende Juni ausgeliefert. Das Besondere des Fahrzeugs im fünfstelligen Bereich ist, dass ein rund 4×10-Fuß-Container problemlos befördert werden kann. „Bislang hatten wir noch kein Fahrzeug in unserer Flotte, dass das kann“, so der Chef von der Firma Maritime Service & Transport, der bereits einen zweiten Auflieger bei den Wiesmoorer Spezialisten bestellt hat. Auch sperrige Teile, zum Beispiel Drahtrollen für einen Kran, lassen sich in der extra angefertigten Coilwanne im Boden des Aufliegers ideal platzieren.
„Die Zusammenarbeit mit der Firma Schröder Fahrzeugtechnik hat super geklappt“, hebt Braitsch hervor, der 12 Mitarbeiter beschäftigt. Der neue Auflieger kommt sowohl für die Beförderung von Schiffsersatzteile als auch für die Offshore-Branche zum Einsatz. Darüber hinaus beliefert die Firma Maritime Service & Transport auch Bohrinseln mit Proviant und hat nun die Möglichkeit, den ganzen Container auf die Plattform zu liefern.

Wirtschaftsecho - Inge Meyer e.K. - Quade-Foelke-Straße 6 - 26802 Moormerland
Tel.: 04954 - 8936-0 Fax: 04954 - 8936-29