Banner

Security Essen findet wieder vom 20. bis 23. September 2022 stattt

Essen. Sie kommen meistens am Tag und zwar etwa alle vier Minuten. Im Jahr 2019 wurden deutschlandweit nämlich 87.145 Einbrüche verzeichnet, davon 57,9 Prozent zwischen 10.00 und 20.00 Uhr wenn die meisten von uns auf der Arbeit sind. Als wegen der Corona-Pandemie verstärkt im Homeoffice gearbeitet wurde, sanken deshalb auch die Einbruchzahlen 2020 auf nunmehr 75.000.

Auch ohne Pandemie sind Wohnungseinbruchdiebstähle rückläufig, 2015 waren es zum Beispiel noch 167.000 Fälle. Das liegt, laut der Polizei, hauptsächlich an der Zunahme von Einbruchschutzmaßnahmen. Generell möchten alle Einbrecher nämlich das Risiko so gering wie möglich halten. Aus diesem Grund wird für den Einbruch der Weg mit dem geringsten Widerstand gewählt und dieser ist oftmals nicht die Haustür, sondern ein Fenster oder die Terrassentür.

Einbrecher suchen sich also eine geeignete Schwachstelle und wählen niemals den aufwendigeren Weg. Und stoßen die Diebe auf zu hohen Widerstand wird der Einbruchsversuch meist abgebrochen… im Durchschnitt bereits nach nur fünf erfolglosen Minuten. Eine gründliche Sicherung von Fenstern und Türen lohnt sich also, da Einbruchsversuche damit wesentlich schwieriger und zeitintensiver gemacht werden aufgrund hochwertiger Sicherheitsvorkehrungen vom Profi. Das Angebot ist vielfältig und reicht von einer Pilzkopfverriegelung für das Fenster über einbruchshemmende Schutztüren bis zur elektronischen Zugangskontrolle oder Rauchbarrieren. Fachfirmen finden so garantiert für jeden das richtige Sicherheitssystem und das sowohl für Privatpersonen und deren Werte als auch für die speziellen Anforderungen von Gewerbe und Industrie.

Überhaupt hat das Thema Sicherheit in den vergangenen Jahren neue Dimensionen angenommen und betrifft nicht den Einbruchschutz, sondern zahlreiche Lebens- und Arbeitsbereiche. Die „Security Essen“ ist daher für die gesamte Branche eine ideale Plattform zum Austausch und zur Vorstellung neuer Produkte in den Bereichen elektronische und mechanische Sicherheitstechnik sowie Cyber-Security und Brandschutz. Die internationale Fachmesse für Sicherheit und Brandschutz ist für den 20. bis 23. September 2022 geplant. Als Partner der Sicherheitswirtschaft wird auch die FSO Fernwirk-Sicherheitssysteme Oldenburg GmbH dabei sein. „ Wir sind einer von rund 500 Ausstellern“, so FSO-Geschäftsführer Ingo von dem Busche. „Davon kommen etwa die Hälfte aus dem Ausland, aufgeteilt auf die Bereiche Video; Zutritt, Mechatronik, Mechanik, Systeme und Perimeter; Brand, Einbruch-Systeme sowie Dienstleistungen und Digital Networking Security .“