Kategorie: News

Qualität & Kompetenz seit 100 Jahren

Bauunternehmen Voorwold ist von den Inseln bis ins Ammerland tätig

Von Inge Meyer

Leer. Zum 100-jährigen Jubiläum stellten die rund 30 Beschäftigten der Firma Baugeschäft Voorwold GmbH Anfang Juli einen schönen Bogen auf. „Darüber haben wir uns trotz Corona sehr gefreut. Trotz der Pandemie und der damit umfangreichen Hygienemaßnahmen am Bau können wir bislang keinen Einbruch verzeichnen. Ganz im Gegenteil, denn die Auftragslage ist im Jubiläumsjahr gut und die Auftragsbücher sind bis Jahresende voll“, sagt Jörg Voorwold, Geschäftsführer der Bauunternehmung Voorwold.

Das Familienunternehmen in der dritten Generation baut als Generalunternehmer mit und auf Qualität, die bei der Beratung und Suche nach optimalen Lösungen beginnt und in der Bauphase mit modernen, zeitgemäßen Materialien und gut ausgebildeten Mitarbeitern termingerecht fertiggestellt wird. Ob auf den Inseln Norderney und Juist, zum Beispiel das historische Conversationshaus der Stadt Norderney, die Dr. Becker Fachklinik in Norddeich, das Krankenhaus in Weener, der Neubau vom Deutschen Roten Kreuz in Wiefelstede, die Molkerei Ammerland in Dringenburg – das sind nur einige Aushängeschilder in der Weser-Ems Region, die von den Bauprofis geplant und gebaut wurden. „Die Besonderheiten beim Bauen auf den Insel ist die Logistik, denn aufgrund der Urlaubssaison ist die unbedingte Einhaltung von Fertigstellungsterminen schon eine Herausforderung für unser Team, die wir genauso gut wie beim Bau auf dem Festland einhalten“, betont Voorwold.

Die Schwerpunkte sind die Sanierung historischer Gebäude, die Denkmalpflege, die Betoninstandsetzung, der Industrie- und Gewerbebau sowie das Bauen im Bestand. So wurde jetzt im Jubiläumsjahr ein neues Objekt in der Stadt Papenburg fertiggestellt mit insgesamt 12 Wohneinheiten. „Der Neubau ist auf dem ehemaligen Gelände der Firma Bunte. Fast alle Neubauwohnungen sind bereits bezogen“, so der Bauunternehmer.

Auch überall dort, wo Denkmalschutz und historische Bauten eine Rolle spielen, kommt das Team des Bauunternehmens Voorwold zum Zug: zum Beispiel die Evenburg, Geschäftshäuser, die Jugendherberge und die Waage (alle in Leer), ein Gulfhaus in Emden, die Christus-Kirche in Hollen und vieles mehr. Dabei erfordert die Gebäudesanierung umfangreiche Kenntnisse und Erfahrung aus dem traditionellen wie dem modernen Bauhandwerk.

Bildunterschrift OBEN Zweisp.

Das neue Wohnobjekt in der Stadt Papenburg wurde kürzlich fertiggestellt.

Fotos: privat

 

Bildunterschrift oben zweisp

Das denkmalgeschützte Mehrfamilienhaus wurde kernsaniert.

 

Bildunterschrift:

Zum 100-jährigen Jubiläum gab es einen Ehrenbogen. Von links: Marianne Voorwold, Jörg Voorwold und Friedrich Voorwold

 

Schweißerschule zog in die neue Halle ein

Hochmoderner Neubau für die Private Schweißerschule Papenburg GmbH

Von Inge Meyer

Papenburg-Aschendorf. Die Private Schweißerschule Papenburg (PSP) GmbH zog im Frühjahr diesen Jahres in den Neubau im Gewerbegebiet Nienhauser Bogen nach Aschendorf um. „Fast 14 Jahre lang waren wir in einer gemieteten Halle an der Tauschlägerstraße einquartiert. In der neuen rund 600 qm großen Halle verfügen wir über modernste betriebsorientierte Ausbildungsmöglichkeiten in allen Schweißverfahren“, sagt Ausbilder Reiner de Haan, der über eine 37-jährige Berufserfahrung verfügt und auch zu den PSP-Gründungsmitgliedern im Jahr 2006 gehört.

In Höhe von rund 750.000 Euro Investitionskosten wurde die neue Halle mit 14 Schweißkabinen, die schallgeschützt sind und mit Sichtfenster installiert wurden, in knapp einem dreiviertel Jahr errichtet. „Die Absauganlage mit Filtertechnik und Wärmerückgewinnung ist die neueste Technik und sorgt für ein optimales Raumklima“, erklärt DVS-Schweißlehrer Helmut Ostendörp, der seit einem Jahr in der PSP-Geschäftsleitung ist und als Schweißwerkmeister über eine langjährige Berufserfahrung verfügt.

Im vorderen Teil der Halle befindet sich der zentrale Eingang mit Sichtfenster zu den Büros. Zudem steht ein Seminarraum mit Multimedia-Technik für die Vorbereitung auf die Schweißerprüfung nach ISO 9606 zur Verfügung. Grundsätzlich müssen alle Schweißfachkräfte alle drei Jahre an einer Wiederholungsprüfung in den Bereichen Gasschweißen, Lichtbogen-, Hand-, Metall-, Aktivgas- und Wolfram-Inertgasschweißen sowie MIG-Löten und Brennschneiden teilnehmen. Im Obergeschoss stehen weitere Büroräume zur Verfügung, so dass jeder Zeit erweitert werden kann. Außerdem ist es aufgrund der getrennten Umkleideräume im Neubau nun möglich, auch Teilnehmerinnen in Grund- und Weiterbildungskursen zu schulen.

Rund 600-700 Schweißerprüfungen werden pro Jahr bei der PSP, die nach DIN ISO 9001:2015 zertifiziert ist, abgenommen. Dabei wird der Großteil des Umsatzes mit Firmenkunden der metallverarbeitenden Branche, Industriebetriebe und Handwerksfirmen von Emden bis Lingen, vom Landkreis Leer bis in den Landkreis Cloppenburg erwirtschaftet. Außerdem wird auch auf Kundenanfrage an Samstagen oder nach Absprache in allen manuellen Schweißverfahren geschult.

„Verkehrstechnisch sind wir in diesem Gewerbegebiet an der Bundesstraße B70 gut angebunden und auch die Autobahnauffahrt in Rhede ist nur fünf Kilometer entfernt“, betont Reiner de Haan. Zudem stehen auf dem rund 3.500 qm großen Firmenareal rund 15 Parkplätze zur Verfügung.

„Sicherlich haben wir auch einige Privatkunden, hauptsächlich Landwirte und Hobbyhandwerker, die an den Schweißkursen teilnehmen“, betonen die beiden Geschäftsführer Reiner de Haan und Helmut Ostendörp. Nachwievor gehört die Papenburger Firma Heinz Sanders GmbH zu den Mitgesellschaftern der PSP Private Schweißerschule GmbH. „Die Firma Sanders hat die PSP im Jahr 2006 auch mit gegründet“, so die beiden Geschäftsführer abschließend.Mehr Informationen auch im Internet unter www.private-schweisserschule.de.

 

Bildunterschrift: dreisp.

Die neue Halle von der PSP Privaten Schweißerschule befindet sich in dem Gewerbegebiet „Nienhauser Bogen“ in Aschendorf. Fotos: Inge Meyer

 

Bildunterschrift:

Reiner de Haan (links) und Helmut Ostendörp hier vor den insgesamt 14 Schweißkabinen im Neubau

 

 

Bildunterschrift: In den modernen Büroräumen wird der Theorieunterricht erteilt.

 

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén