Kategorie: News

„Herr Friedrich ist immer mit Elan und Esprit dabei“

Der neue Wohnpark Timmel am Meer eröffnete am 1.September

Großefehn-Timmel. An einem schönen Spätsommertag wurde der zweigeschossige Neubau Wohnpark Timmel von der Unternehmensgruppe Pflegebutler im Luftkurort Timmel eröffnet. Im kleinen Kreis mit rund 20 geladenen Gästen aus Wirtschaft und Politik, Architekt und Mitarbeiterteam, hielt der Bürgermeister der Gemeinde Großefehn, Erwin Adams, eine Ansprache und übergab die Großefehntjer Flagge an den Investor und Hausherr Heiko Friedrich.

Als Gemeinde pflegen wir mit Herrn Friedrich schon einen langjährigen Kontakt, genauer gesagt seit 2010. Da gab es schon Gespräche um die Bebauung des Geländes, auf dem früher die alte Reithalle stand“, sagte Bürgermeister Erwin Adams. Umso mehr freue er sich, die Eröffnung an einem so schönen Standort – fast direkt am Timmeler Meer – mit rund 40 neuen Arbeitsplätzen zu eröffnen. „Herr Friedrich ist immer mit Elan und Esprit dabei, hat viele Ideen und konnte konstruktive Gedanken in dem neuen Wohnpark umsetzen“, hob der Bürgermeister hervor. Auch die komplette Erschließung des Geländes lag in den Händen der Unternehmensgruppe Pflegebutler mit Verwaltungssitz in Friedeburg. Adams fügte hinzu, dass in dem Luftkurort beispielsweise die Steganlagen saniert und der Campingplatz modernisiert werden sollen.

Bei der Eröffnung des neuen Wohnpark Timmel mit einer Gesamtinvestition im zweistelligen Millionenbereich handelt es sich um den ersten Bauabschnitt. Der zweite Bauabschnitt des bereits 12. Objektes soll im Sommer 2022 fertiggestellt werden. „Zuerst möchte ich mich beim Mitarbeiterteam, beim Architekten und bei allen beteiligten Handwerksfirmen bedanken, dass die Eröffnung des Neubaus reibungslos klappte“, sagte Heiko Friedrich, Geschäftsführender Gesellschafter der Unternehmensgruppe Pflegebutler. Er erzählte aus seiner Kindheit, denn in den Ferien kam der gebürtige Berliner immer zu Oma und Opa nach Aurich, fuhr mit dem Fahrrad zu seinem Freund „Battermann in Großefehn“ und ab zum Timmeler Meer, um dort Tretboot zu fahren.

32 Apartments im Neubau

Der Klinkerbau des zweigeschossigen Neubaus mit Dachgeschoss passt hervorragend zum Luftkurort und verfügt über 32 Apartments. Auf beiden Etagen befinden sich jeweils 16 Apartments mit einem behindertengerechten Bad, einer kleinen Küche mit Kühlschrank, einen Flachbildfernseher sowie einem hochwertigen Pflegebett, Notruf und Internetanschluss. Teils verfügen die Mieter sogar über eine Terrasse und auch die Gartenanlagen laden zum Verweilen ein.

Darüber hinaus steht ein Gemeinschaftsraum in der Tagespflege zur Verfügung und im Obergeschoss kann der Clubraum genutzt werden, der in maritimen Tönen eingerichtet wurde. Auch einen Friseurtermin können die Pflegebedürftigen in den Graden 2-5 im eigenen Salon vereinbaren. Des weiteren stehen Therapieräume zur Verfügung, und regelmäßig kommen Ärzte und Therapeuten nach Absprache in den Wohnpark.

Papenburg geht an den Start

Neues BNI-Chapter Diedrich von Velen startete im Hotel Hilling

Papenburg. Knapp 40 Teilnehmer nahmen an dem Frühstück des neuen Business Network International (BNI)-Chapters Mitte September im Papenburger Hotel Hilling teil. „Ich freue mich, dass das neue Von-Velen Chapter hier mit 20 Mitglieder heute an den Start geht. Insgesamt konnten wir unsere BNI-Mitgliederzahlen in Weser-Ems verdoppeln in den letzten sechs Jahren, nun sind es 185 Unternehmerinnen und Unternehmer“, sagte BNI-Chef Hans Buse, der an diesem Morgen offiziell mit einem Blumenstrauß in den Ruhestand verabschiedet wurde.

Ganz nach dem Motto „Wer gibt, gewinnt“ trifft sich das BNI-Unternehmerteam freitags morgens um 7 Uhr zur Netzwerkveranstaltung, welches auf Empfehlungen basiert. Dabei ist jede Branche im Netzwerk nur einmal vertreten. Bei den Frühstücksrunden gibt es eine „gelebte Besucherempfangskultur“, so dass regelmäßig Gäste eingeladen werden.

Der Chapter-Direktor und Gründungsmitglied Ludwig Hoormann begrüßte die Selbstständigen im Tagungsraum, der mit entsprechenden Hygieneabständen voll besetzt war. „Wir bieten in unserer Kanzlei eine umfassende Beratung für fast alle Branchen an“, sagte der Steuerberater Ludwig Hoormann, der zusammen mit seinem Geschäftspartner Veit Blank an dem BNI-Frühstückstreffen teilnahm.

Alle 20 Mitglieder und Gäste hatten in 60 Sekunden die Möglichkeit, sich kurz vorzustellen. „Den Kfz-Meisterbetrieb Auto Kubenz gibt es seit 40 Jahren und wir bieten die ganze Bandbreite an“, sagte Andre Kubenz, der ein Elektroauto für eine Probefahrt an diesem Morgen zur Verfügung stelle. Die passende Wallbox dazu installiert die Firma Sonnen-Energie-Zentrum (SEZ) GmbH aus Ostrhauderfehn. „Wir kümmern uns rund um das Thema Energie, Solarkollektoren, PV-Anlagen und installieren auch die Wallbox“, sagte Tim Schulte von SEZ Solar. Auch die Bauingenieurin Elke Heine vom gleichnamigen Ingenieurbüro aus Leer gehört zum neuen BNI-Chapter von-Velen. „Wir kümmern uns um die Energiekosten privater und gewerblicher Bauten, also sämtliche Instandhaltungskosten“, sagte Elke Heine.

Von A wie Autohaus bis W wie Werbeunternehmen sind schon viele Branchen in dem neuen Papenburger BNI-Chapter vertreten. „Wir suchen auch noch weitere Gewerke, die sich uns anschließen. Beispielsweise ein Büromöbel-Händler, einen Rechtsanwalt oder ein Reisebüro“, sagte Ludwig Hoormann, der die gute Netzwerkarbeit lobte. Insgesamt konnten schon 51 Empfehlungen ausgesprochen werden, dahinter steht ein Umsatz in Höhe von 140.000 Euro.

Gäste sind nach vorheriger Anmeldung bei jedem Frühstückstreffen freitags morgens willkommen. Mehr Informationen auch im Internet unter www.bni-weser-ems.de.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén