Kategorie: Thema

Inbetriebnahme bereits erfolgt

Logo Werbung GmbH in Emden übernimmt hg display Werbetechnik

 

Von Inge Meyer

Emden. Die Firma Logo Werbung GmbH, die ihren Firmensitz bereits seit 2009 im Gewerbegebiet Kaiser-Wilhelm-Polders in Emden hat, übernahm zum Jahresbeginn den Maschinenpark von Torsten Hagemann, der sich nach einer 20-jährigen Selbstständigkeit mit der hg display Werbetechnik jetzt sind neuen Herausforderung stellt.

Rund um das Thema Werbetechnik und Großformatdruck ist die Logo Werbung jetzt der Ansprechpartner der langjährigen hg display Kunden. Angefangen bei A, wie Außenwerbung, über Beschilderung, Fahrzeug- und Schiffsbeschriftung, Textildruck oder Sonnenschutz- und Vollfolierungen für Fahrzeuge, XXL Banner und Werbestrahler bis hin zu Z, wie Zollstockdruck bietet die Logo Werbung eine Palette an Leistungen, die den vollen Umfang der Werbetechnik abdecken.

„Ein Großteil unseres Kundenstammes sind Firmenkunden. Diesen Kreis möchten wir durch die Übernahme der Stammkunden der hg display Werbetechnik gerne erweitern“, erklärte Uwe Meyer, Inhaber und Geschäftsführer der Logo Werbung GmbH seit 1999. Die über 700 Quadratmeter große Produktionshalle bietet sowohl Platz für die Schilderherstellung, aber auch eine LKW- oder Sattelschlepperbeschriftung ist hier problemlos möglich. „Besonders im Bereich der Fahrzeugfolierung und Beschriftung ist die Nachfrage sehr hoch und wir verzeichnen auch weiterhin eine stetig steigende Tendenz“, so Meyer.

Das Team der Logo Werbung umfasst acht Mitarbeiter, dazu kommen zwei Auszubildende zum Mediengestalter, die in der Regel nach dem erfolgreichen Abschluss übernommen werden.

Geografisch erstreckt sich der Kundenkreis im Schwerpunkt quer durch Ostfriesland, das beinhaltet natürlich auch die Inseln wie Borkum und Norderney, auf denen gerade zur Sommerzeit regelmäßig Kundenwünsche erfüllt werden. In diesem Gebiet gehören zu den Kunden vor allem Behörden, Ärztehäuser, Dienstleistungsbetriebe aber auch der Handel, das Handwerk oder Industrieunternehmen.

Besondere Situationen erfordern besonderen Handlungsbedarf. Aktuell hat sich das Unternehmen zusätzlich auf das Produzieren von Hygieneschutzschildern für Kassen- und Verkaufsstellen eingestellt, die auch über die Bundeslandgrenzen hinaus ausgeliefert wurden. Aufgrund guter Technik und Maschinen konnte dies auch sofort umgesetzt werden.

„Als wir von der Schließung der hg display Werbetechnik erfuhren, erfolgte eine schnelle Einigung, die Anfang diesen Jahres innerhalb weniger Monate erfolgte“, so der Geschäftsführer abschließend. Die Inbetriebnahme der Maschinen, mit der unter Anderem auch Großformatdrucke gefertigt werden können, erfolgte bereits vor einigen Wochen.

Das ganze Team der Logo Werbung freut sich darauf, zukünftig als neuer Ansprechpartner den Kunden der hg display Werbetechnik mit Rat und Tat zur Seite zu stehen und natürlich auch für sie tätig zu werden. Mehr Informationen über die Leistungen der Logo Werbung GmbH in Emden unter:

www.logo-werbung-emden.de

Designstuuv um Business-Fotografie erweitert

Heute zählt Schnelligkeit

Aurich. Gute Werbung kommt nicht nur aus der Großstadt – das beweist die DESIGNSTUUV Werbe- und Digitalagentur schon seit 10 Jahren. Die mehrfach ausgezeichnete Werbeagentur hat ihr Angebot Anfang des Jahres um ein professionelles Business Fotostudio erweitert und reagiert damit in digitalen Zeiten von Social Media, Website & Co. auf den steigenden Bedarf nach Bild- und Videomaterial im Businessbereich.

Das rund 20-köpfige Team mit Sitz in Aurich betreut regionale, national und international tätige Unternehmen ganzheitlich durch alle Touchpoints des Digitalen Marketings und bildet mit der Spezialisierung genau das ab, was sich ihre Kunden für die Kommunikation wünschen: unkomplizierte Schnelligkeit und ideenreiche

visuelle Konzepte. Für Unternehmen in Norddeutschland zählt in immer komplexer werdenden Kommunikationswegen vor allem Einfachheit.

„Wir reagieren auf die Anforderungen unserer Kunden und richten uns an ihren Herausforderungen aus. Ob Website, Social Media, Printanzeige oder Imagefilm – ein Shooting muss heutzutage konzeptionell optimal geplant werden, um größtmöglichen Nutzen in allen Kanälen zu erzielen. Hier spart es Unternehmen viele Investitionen, wenn man einen ganzheitlichen Partner an seiner Seite hat.“, erzählt Geschäftsführerin Katrin de Buhr. Zu dem Leistungsportfolio des Business Fotostudios zählen neben Werbefotografie, Corporate Fotografie, Teamfotos, Business Portraits, E-Commerce und Gebäudefotografie auch die Produkt- und 360-Grad-Fotografie. Kunden können sich dabei zwischen vielfältigen Paketen oder auch einzelnen Shootings z.B. für Teamaufnahmen entscheiden.

Unter Leitung von Fotografin Susanne Janssen entstehen auf Grundlage der zielgruppenorientierten Shootingplanung ausdrucksstarke Aufnahmen für jedes Medium, die technisch auf dem neuesten Stand sind und dank hoher Qualität crossmedial genutzt werden können. „Bilder und Videos sind heute zu wichtigen Bestandteilen aller Kommunikationskanäle geworden und müssen agiler und gleichzeitig kreativer gedacht werden. Speziell im Online-Bereich braucht es authentische Bilder, die dem Unternehmen ein Gesicht verleihen und damit maßgeblich das Image beeinflussen und zum Erfolg beitragen.“ so Kreativdirektorin de Buhr weiter.

Mit der Gründung des Business Fotostudios schließt die Full-Service-Agentur die letzte Schnittstelle ganzheitlicher Kommunikation und geht innovative Wege. Ganz überraschend ist dieser Pioniergeist allerdings nicht, denn bereits 2016 wurde die DESIGNSTUUV mit dem Preis „Kreativpionier Niedersachsen“ für ihren innovativen Pioniergeist vom niedersächsischen Wirtschaftsministerium geehrt und 2019 für ihre crossmediale Darstellung mit dem Deutschen Agenturpreis ausgezeichnet.

Bildunterschrift:

Von links: Geschäftsführerin Katrin de Buhr mit ihrem Team Susanne Janssen, Leon Wienekamp, Eske Garrels und Marie Schmidt von der neuen Abteilung Business Fotografie

Foto: DESIGNSTUUV

 

 

Wir sind für Sie da!

In der Corona-Wirtschaftskrise hat sich die Werbung stark verändert

Von Inge Meyer

Moormerland. Volle Auftragsbücher oder besser einige Aufträge absagen, da sowieso nicht genug Personal vorhanden ist – diese Situation gehört bei vielen Unternehmen zur Vergangenheit seit es „Corona“ gibt. Das Virus legt große Teile der Wirtschaft lahm und einige Firmenchefs erinnern sich daran, dass sie vor Jahren mal Werbung gemacht haben, um Bestandskunden anzusprechen oder um neue Kunden in der Wirtschaftskrise zu akquirieren.

In der Werbung läuft es ähnlich wie bei der Krankheit „Corona“: Nur einmal Medizin nehmen oder nur einen Tag in Quarantäne hilft nicht, dass die Krankheit vorübergeht. In der Werbung hilft auch nicht nur eine einzige Zeitungsanzeige, um prompt neue Kunden zu bekommen. Es bedarf schon regelmäßiger Werbeanzeigen mit einem guten Konzept – dabei ist die Beratung vom einem Profi empfehlenswert.

Die Anzeigen, die fast jeder Zeitungslese zurzeit liest, haben derzeit den Wortlaut: „Wir sind für Sie da!“ Das ist emotional, spricht den potenziellen Kunden an und eine Einladung, sich über die Produkte und Dienstleistungen des Anbieters zu informieren. Denn in Corona-Zeiten ist das Geschäft zum Stillstand gekommen und es ist ein Fehler zu glauben, „dass es irgendwie weitergeht mit der Auftragslage und dass die Flaute bald vorüber ist“.

Marketing kombiniert mit Außenwerbung und Internetauftritt ist ein fortlaufender Prozess wie „gesunde Ernährung“. Ohne Marketing und Präsenz fehlt der Baustein Vertrieb neben den anderen Bausteinen Produkt-, Preis- und Kommunikationspolitik. Bei Printanzeigen wird beispielsweise oft der Fehler gemacht, die genaue Spezialisierung herauszustellen: Welche Fachkompetenzen und welchen Service können wir dem Kunden bieten? Allgemeine Anzeigen verpuffen, wenn die Zielgruppe nicht genau angesprochen wird. Und: Bei Printwerbung sollte genau die gleiche Messlatte angelegt werden wie bei dem Internetauftritt, da digitales Marketing und Printwerbung gleichermaßen forciert werden muss. Also nicht bei 50 Euro sparen, wenn es um eine schöne Werbeanzeige geht, die teils ja auch mehrmals verwendet werden kann, aber der Internetauftritt kann gar nicht genug kosten!

Sprechen Sie mit dem Kunden, lassen Sie sich sein Problem erklären! Es ist falsch, den Kunden im Gespräch überhaupt nicht zu Wort kommen lassen und ihn mit „Fachjargon“ platt zu bügeln. Auch ein Maß an Sensibilität sollte vorhanden sein, denn in dieser Wirtschaftskrise haben viele Kunden viel Geld verloren. Einerseits kann man Zugeständnisse machen. Andererseits wird der Audi, BMW oder Mercedes aufgrund der Krise auch nicht preiswerter – gute Produkte, Dienstleistungen und Werbemaßnahmen haben ihren Preis. „Wer versucht, immer nur der Billigste zu sein, wird austauschbar.“

Kein krampfhaftes Marketing!

„Wenn sich das Flugzeug erst einmal im Sinkflug befindet, also wenn die Auftragslage schlechter wird, ist es schwierig, krampfhaft Werbung zu machen.“ Dabei ist es wichtig, einen Experten zu beauftragen, denn der Firmenchef ist in der Regel ein Profi in seinem Metier, jedoch nicht in der Werbung. Oftmals wird auch der Fehler gemacht, dass die Evaluation (Rücklaufquote der Werbung) überschätzt wird. Werbung kann nur als strategischer Prozess gesehen werden, genau wie der Kontinuierliche Verbesserungsprozess (KVP) in einem Unternehmen.

Besser eine gewisse Lockerheit an den Werktag legen, als krampfhaft erzwungene Marketingmaßnahmen. Dabei kann auch mal was ausprobiert werden: Eine Anzeige mit Produktwerbung und eine Anzeige mit einem Serviceangebot. Um den Rücklauf zu prüfen, wird beispielsweise ein Verstärker eingebaut oder ein Gutschein-Coupon, Give-aways etc.

 

 

 

 

 

 

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén