Firmengründer Heinz Riemer und Sohn Oliver blicken auf 20 Erfolgsjahre zurück

Wiefelstede. Nur wenige Minuten von der Autobahnabfahrt A 28 Wiefelstede befindet sich der Firmensitz der Lager 3000 GmbH, der schon von weitem auffällt. Firmengründer Heinz Riemer und sein Sohn Oliver, jetziger geschäftsführender Gesellschafter, ließen die Hallenfassade wunderschön mit Rhododendren, Heinz auf dem Traktor, der Containerhafen in Wilhemshaven und vielem mehr bemalen. Das Familienunternehmen wurde 1999 in Oldenburg gegründet und beschäftigt nach einer 20-jährigen Erfolgsgeschichte rund 90 Mitarbeiter.

„Im Jubiläumsjahr haben wir einen Teil unserer temperierten Hallen saniert. Außerdem befindet sich die neue Halle, die Platz für rund 960 Container bietet, gerade in der Bauphase“, informiert Oliver Riemer, geschäftsführender Gesellschafter der Lager 3000 GmbH. Das neue Hochregallager umfasst 700 weitere Palettenstellplätze.

Die Wiefelsteder Firma digitalisiert und lagert Akten für Kunden auf rund 14.000 qm  und bietet auch einen zertifizierten Aktenvernichtungsservice an. Der Firmenname „Lager 3000“ verrät schon die Zahl der wasserdichten Seecontainer, die sich in Wiefelstede befinden. Rund 400 Kunden vertrauen auf den Komplettservice der Ammerländer, darunter zum Beispiel Banken, Versicherungen, Wirtschaftskanzleien sowie Gerichte und Pharmakonzerne. Dafür stehen von Hybrid- bis zur digitalen Aktenarchivierung große, temperierte Hallen zur Verfügung, in dem die Originalakten lagern. Alle Scan-Arbeitsplätze sind technisch auf den neuesten Stand und die Fachkräfte werden größtenteils selber ausgebildet.

Von A wie Archivmanagement, das Einscannen des täglichen Posteingangs bis Z wie zur Verfügung stellen der Akten bietet Lager 3000 ein Gesamtpaket an „Alles aus einer Hand“. „Wir sind ein Gesamtdienstleister und erledigen nicht nur Teilaufträge. Gerade in der Pandemie, wo sehr viele Beschäftigte einen Heimarbeitsplatz vorgezogen haben, kam die hochwertige Qualität unserer Dienstleistung mit sofortigem Zugriff auf die Daten zum Tragen“, erklärt Diplom-Kaufmann Florian Stascheit, Prokurist bei Lager 3000. Außerdem gehören zum Unternehmen die Speditionen Walter Bötticher, Willi Richter und Uhe mit Sitz in Wilhelmshaven, so dass selbst große „Aktenberge“ bundesweit problemlos abgeholt werden können.

Nach der Gründung vor 20 Jahren wurde die gemietete Halle in Wardenburg zu eng und der Umzug in die gekaufte ehemalige NEMA-Halle erfolgte im Jahr 2005. Seit 15 Jahren befindet sich das Familienunternehmen Riemer nun in Wiefelstede und erweiterte mehrfach den Gesamthallenkomplex. Schnell wuchs die Anzahl der Beschäftigten an und in den Berufsbildern Kaufmann/frau für Büromanagement sowie zur Fachkraft für Lagerlogistik wird seit Anfang an ausgebildet. „Zurzeit bilden wir fünf Schulabsolventen im Büromanagement aus und drei im Lager“, informiert Florian Stascheit. Zudem wird bei den Speditionen zum Berufskraftfahrer und zur Fachkraft für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice ausgebildet.

Die Auszeichnung mit dem „Großen Preis des Mittelstandes“ erhielt Heinz Riemer von der Oskar-Patzelt Stiftung im Jahr 2016. Für sein Lebenswerk erhielt der ragile Geschäftsmann den „Oskar“ im letzten Jahr. „Darüber habe ich mich sehr gefreut und freue mich auch, dass mein Sohn Oliver, der die Firma schon im Jahr 2013 übernommen hat, mit seinem Team das Unternehmen Lager 3000 weiter ausbaut und zukunftsorientiert aufstellt“, so der Firmengründer Heinz Riemer.

Bildunterschrift:

Von links: Oliver Riemer, Florian Stascheit und Firmengründer Heinz Riemer schauen auf 20 Erfolgsjahre zurück. Foto: privat