Online-Auftritt des „Wirtschaftsecho“ / Optimiert für sämtliche Endgeräte

Von Désirée Warntjen

Moormerland. Im Internet erscheint das „Wirtschaftsecho“ jetzt mit einer grundlegend neugestalteten Homepage. „Wir wollen unseren Lesern und Kunden online einen der Printausgabe entsprechenden Lesekomfort bieten und haben uns deshalb zu einer Runderneuerung unseres Online-Auftritts entschlossen“, sagt Inge Meyer, Herausgeberin des „Wirtschaftsecho“. Ein visuell ansprechendes Erscheinungsbild, übersichtliche Menüs und eine klare Struktur bei gleichzeitiger Informationsfülle bildeten die Zielrichtung der Website-Neugestaltung.

Tridem Internet Services in Leer oblag die Gestaltung der runderneuerten Homepage, deren Erscheinungsbild und Bedienung nun dank Responsive Webdesign auch für Endgeräte wie Tabletcomputer und Smartphones optimiert wurde. „Der Wiedererkennungswert zum Printmedium war uns sehr wichtig“, sagt Britta Symens, Geschäftsführerin von Tridem. „Eine vernünftige Übersicht und Sortierung der Menüpunkte soll gewährleisten, dass jeder genau das leicht und schnell findet, was er sucht.“ Dies gilt zum Beispiel auch für die Kontaktdaten und die Mediadaten, deren Links in der Fußzeile einer jeden Seite hinterlegt sind.

Viel Wert legte Britta Symens auf die Kombination von Bildern und Texten, „um auch die Optik schön zu gestalten, und die klare Erkennung der Überschriften und Anreißer soll Lust machen, weiterzulesen.“ Bewusst hat Symens die Länge der Seiten begrenzt, „damit die Leser nicht unendlich scrollen müssen.“ Stattdessen können sie im Menü die Sparten „News“, „Themen“, „Tipps“, „Interview“, „Kommentar“, „Recht & Steuern“ und „Finanzmarkt“ sowie deren jeweilige Unterthemen leicht und schnell aufrufen.

Wenn der Leser einen Artikel komplett aufgerufen hat, kann er entscheiden, ob er von diesem zum nächsten Artikel weitergeht oder aber zurück auf die Startseite. Wobei das Weiterblättern verlockend ist, denn am Ende eines jeden Artikels kann man sich direkt zum nächsten linken. Das Hauptmenü läuft währenddessen als Kopfzeile auf jeder Seite mit. Anzeigenbanner ergänzen die Onlineseiten, unaufdringlich und zugleich präsent ins Layout eingefügt und mit dem Vorteil, dass die Leser „mit einem Klick“ die Homepages der Unternehmen direkt aufrufen können.

„Als gebürtige Offlinerin, ich bin ja nicht mit Internet groß geworden, habe ich den Internetauftritt bislang zur Seite geschoben. Die fachkundige Beratung von Frau Symens, was bei dem neuen Internetauftritt wichtig ist, war sehr hilfreich”, betont Inge Meyer. Der neue „Wirtschaftsecho“-Internetauftritt ist fertig und damit geht es jetzt so richtig los, denn die Aktualität steht an oberster Stelle. „Mit der Möglichkeit der kontinuierlichen Aktualisierung des Internetauftritts wird es erst so richtig lebendig“, so Meyer. „In diesem Sinne kann man von einem optimalen Informationsfluss sprechen, den das ‚Wirtschaftsecho‘ redaktionell hervorragend nutzen kann und von dem die Leser, ob Einzelpersonen oder Unternehmen, allesamt profitieren.“