Diplom-Ingenieurin Elke Heine ist auf „digitales Bauen“ spezialisiert

Leer. Die Bauingenieurin Elke Heine eröffnete vor fünf Jahren ihr Ingenieurbüro auf der Nesse-Halbinsel in Leer und ist mit der Auftragslage sehr zufrieden. „Trotz Corona haben wir weitergearbeitet. Mittlerweile zählen zum Beispiel einige Bauunternehmen, Kommunen sowie Immobilienbüros und natürlich KMU-Betriebe zu unseren Kunden“, sagt Diplom-Ingenieurin Elke Heine, die sich auf „Digitalisierung im Bau“ spezialisiert hat.

Auch in der Baubranche haben „digitale Arbeitsprozesse“ längst Einzug erhalten. Das Ingenieurbüro Elke Heine bietet Beratung und Leistungen von der Planungs- über die Bauphase bis hin zur energiesparenden Bewirtschaftung an. „Wir beraten verschiedene Branchen, zum Beispiel Bauunternehmen, Kommunen, die Industrie und das bundesweit“, erklärt die Bauingenieurin, die über eine zwanzigjährige Berufserfahrung verfügt.

Passgenaue digitale Daten für Bestandsgebäude erstellen die Unternehmerin und ihr Team mittels eines 3D-Laserscans, aus dessen Daten ein 3D-Modell angefertigt wird. Das 3D-Modell dient als Grundlage für weitere Leistungen in den Bereichen Planen, Bauen und Bewirtschaften.

Oft nutzt das Büro das 3D-Modell zur Erstellung von Energetischen Sanierungsfahrplänen für kommunale Liegenschaften. Hier werden vom Bund über die BAFA Fördermittel zur Verfügung gestellt, die über das Büro beantragt werden können. Auch für die geförderte Energieberatung im Mittelstand und für Großbetriebe, hier ist das Energieaudit verpflichtend, ist Elke Heine als Beraterin eingetragen.

„In der Planung von Baumaßnahmen nutzen wir 3D-Modelle in der Arbeitsmethode Building Information Modeling (BIM).“ Diese Arbeitsmethode soll Standard in der Baubranche werden. Das Ingenieurbüro Elke Heine arbeitet bereits seit fünf Jahren mit dieser Methode. „Für Immobilienbüros haben wir mittels der 3D-Modelle Videos zur Visualisierung von Immobilien erstellt“, so Heine weiter. Die Visualisierung dient zur effektiven Vermarktung von noch nicht errichteten Gebäuden.

Sogar Bauanträge für Kleinkraftwindanlagen, die sich schon an einigen Firmenstandorten drehen, hat die Ingenieurin und gelernte Maurerin fast ein Dutzend Anträge in der fünfjährigen Selbstständigkeit bearbeitet.

Mittlerweile gehören Auftraggeber aus dem ganzen Weser-Ems Gebiet zum Ingenieurbüro von Elke Heine. „Für Energieaudits und 3D-Visualisierung haben wir auch bundesweit Firmenkunden“, so die Spezialistin, die bis ins Neue Jahr 2021 über eine gute Auftragslage verfügt. Mehr Informationen auch im Internet unter www.ingenieurbuero-heine.de.

Bildunterschrift: Bauingenieurin Elke Heine hat sich vor fünf Jahren in Leer selbstständig gemacht.