Neubau in Form eines Gulfhofes mit verzierten Giebeln

Unternehmensgruppe Pflegebutler eröffnet Wohnpark Hesel am 1. Mai

Hesel. Der neue Wohnpark Hesel von der Unternehmensgruppe Pflegebutler mit Investitionskosten in Höhe von knapp 12 Millionen Euro ist fertiggestellt und wird zum 1. Mai eröffnet. „Es ist das zehnte Objekt, das wir hier im Nordwesten eröffnen. Mittlerweile arbeiten knapp 600 Beschäftigte in den verschiedenen Einrichtungen, die sich im Ammerland, in Friesland und in Ostfriesland befinden“, sagt Heiko Friedrich, geschäftsführender Gesellschafter der Unternehmensgruppe Pflegebutler mit Verwaltungssitz in Friedeburg.

Der neue Wohnpark in Form eines Gulfhofes mit verzierten Giebeln verfügt über 70 teilmöblierte Apartments, die rund 30 qm groß sind. Alle Apartments in dem Neubau mit insgesamt rund 5.000 qm Wohn- und Nutzfläche haben ein barrierefreies Bad sowie teils mit Terrasse, kleiner Küche, Telefon- und Notrufanlage, Flachbildschirm mit digitalem Satellitenempfang, Internetzugang sowie elektrisch verstellbare Betten.

Direkt in der Heseler Ortsmitte und nur wenige Gehminuten zu den Ärzten und zur Apotheke befindet sich der neue Wohnpark, der Betreutes Wohnen mit integrierter Tagespflege und ambulanter Pflege anbietet.

Wunderschön sind die Speiseräume mit integrierter Küche geworden, in denen die Bewohner selbst bei der Zubereitung mithelfen. Ein Raum ist in altrosa und ein Raum in sonnengelb gehalten und es fällt viel Licht aufgrund der bodentiefen Fenster ein. „Vom Büro des Pflegepersonals sind die Räume einsehbar“, erklärt Heiko Friedrich. Von den Speiseräumen geht es raus in eine parkähnliche Anlage mit Stallanlagen für Kaninchen und Hühner, einem Teich sowie Sitzplätze zum Verweilen.

Der Clubraum im zweigeschossigen Wohnpark mit ausgebautem Dachgeschoss ist im maritimen Blauton eingerichtet. Zudem gibt es Ruheräume direkt neben den Speiseräumen mit Fernseher. Die Einrichtung der Räume startete bereits vor Ostern. „Beide Gebäudeteile verfügen über einen Fahrstuhl. Und beide Teile sind mit Gängen im Obergeschoss und auch im Dachgeschoss für das Personal vorbunden“, so Friedrich. Der Haupteingang befindet sich in der Mitte des Wohnparks Hesel. Rund 30 Parkplätze befinden sich am Neubau.

Der hochmoderne Klinkerbau in U-Form ist mit LED-Lichtsteuerung, Wärmepumpe und Photovoltaikanlage auf dem Dach erstellt. „Alle Neubauten verfügen in der Regel über regenerative Energien. Auch die neuen Wohnanlagen in Schortens und in Timmel werden wir in der zweiten Jahreshälfte eröffnen“, so Friedrich weiter.

Das Hesel Team an Pflegefachkräften steht schon seit Wochen fest. Rund die Hälfte aller Apartments sind bereits im Neubau vergeben. Geplant ist, dass die Friedeburger Unternehmensgruppe bis zum Jahr 2024 über 1.100 Apartments in den insgesamt 15 Einrichtungen verfügt, wovon Hesel das zehnte Objekt ist. „Dann arbeiten voraussichtlich gut 1.000 Beschäftigte bei uns.“

Der Wohnpark Hesel ist eine Lückenbebauung und mit den Nachbarn läuft es wunderbar. Mehr Informationen auch im Internet unter www.pflegebutler.de.

Bildunterschrift:

Der geschäftsführende Gesellschafter der Unternehmensgruppe Pflegebutler, Heiko Friedrich, und sein Team eröffnen das zehnte Objekt am 1. Mai. Foto: Inge Meyer

 

Zurück

Energiesparende Neubauten für Langeooger

Nächster Beitrag

In Robotertechnik und in neue Laseranlage investiert

  1. Neu: SI Consulting in Ramsloh – Wirtschaftsecho
    amjkpivzdkp
    [url=http://www.gl856mnq17699nw846f3ac9n2s4cq4rzs.org/]umjkpivzdkp[/url]
    mjkpivzdkp http://www.gl856mnq17699nw846f3ac9n2s4cq4rzs.org/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén