Bürgermeister Huber besucht Firmennachfolger Stephan Theis in Augustfehn

Von Inge Meyer

Augustfehn. Der Bürgermeister der Gemeinde Apen, Matthias Huber, und Wirtschaftsförderer Henning Jürgens unternahmen einen Betriebsrundgang bei der Firma Inogs GmbH im Gewerbegebiet Augustfehn. „Für uns ist die Firmennachfolge von Bruns Edelstahlfabrikation durch Herrn Theis ein Sechser im Lotto“, sagte Matthias Huber und übergab einen Blumenstrauß an Stephan Theis, der alle 19 Beschäftigte und drei Auszubildende übernahm.

Der erste Kontakt zu der Firma Rudolf Bruns GmbH erfolgte über die IHK-Nachfolgebörse „nexxt change“ im Jahr 2017. Nach umfassenden Gesprächen mit dem Seniorchef Bruns, den Banken, der Gemeinde und anderen Institutionen stand fest, dass das auf Edelstahl ausgerichtete Produktionsunternehmen gut am Markt da steht, aber es muss investiert werden. „Bruns hat früher fast nur Großküchentechnik gemacht. Heute produzieren wir für den Schiffbau und die Lebensmittelbranche“, erläuterte Stephan Theis, der das Traditionsunternehmen zum 2.Februar 2021 rechtlich übernahm und den Firmennamen „Inogs GmbH“ auswählte.

Bei einem Rundgang mit dem Geschäftsführer Theis sowie dem langjährigen Betriebsleiter Hansi Wattjes und Innendienstleiter Hans-Ulrich Wolfertz schauten sich der Bürgermeister und der Wirtschaftsförderer die Einzelanfertigungen aus Edelstahl für Großkunden an: zum Beispiel Pommes-Warmhaltestationen für Fast-Food-Ketten, Rauchwagen für Hersteller von Wurst- und Geflügelspezialitäten, Ständer mit Hygienespender und vieles mehr. „Wir produzieren nicht auf Masse, sondern nur Einzelanfertigungen aus Edelstahl für den Kunden spezifisch zugeschnitten und das bundesweit“, bringt es der Oldenburger Theis auf den Punkt, der vorher als Vertriebsleiter bei einer Bremer Firma arbeitete.

Und Platz für Innovationen gibt es auf dem insgesamt 11.000 qm großen Areal mit knapp 3.000 qm Hallenfläche genügend. „Bereits im letzten Jahr haben wir rund 300.000 Euro in Maschinen und Technik investiert“, so Theis. Zudem setzt der Profi für Einzelanfertigungen auf den Nachwuchs aus eigenen Reihen und bildet drei Metallbauer aus.

Mit der Nachfolge haben sie die Chance genutzt, dass dieser Betriebsstandort gesichert wird“, betonte Matthias Huber beim Rundgang. Theis habe nicht nur alle Mitarbeiter übernommen, er habe auch schon neue wieder eingestellt. „Wir schalten jetzt demnächst unseren Internetauftritt frei. Außerdem streben wir das DIN ISO -Qualitätsmanagement noch in diesem Jahr an, um beispielsweise auch in der Sparte Automotive gelistet zu werden“, betont der neue Chef.

Von links:

Stephan Theis, Matthias Huber und Hansi Wattjes hier beim Edelstahl-Grill