Richtkranz für den Hotelneubau mit 4-Sternen „Villa Düne“

 

Von Corinna Habben

Borkum. Auch in Zeiten von Corona gilt es manche Tradition aufrecht zu erhalten. In kleiner Runde und mit Abstand wurde der Richtkranz für den Erweiterungsbau des Inselhotels VierJahresZeiten „Villa Düne“ Mitte Mai in luftiger Höhe montiert. Als Generalunternehmen wurde die Firma Terfehr Bau aus Rhede engagiert.

Bauunternehmer Günter Terfehr überreichte symbolisch den Richtkranz an Bauleiter Theodor Robbers sowie VierJahresZeiten Geschäftsführer-Kollegen Dr. Bernhard Brons und Oliver Klaassen. Mit dabei waren auch die stellvertretende Direktorin Michaela Rehnicke und Hoteldirektor Zvonko Jurinjak sowie Terfehr-Mitarbeiter Mathias Gericke und Geschäftsführer Gerrit Terfehr.

In der „Villa Düne“ entstehen 16 Premium-Suiten zum Teil mit Seeblick, einem Kaminofen und privater Sauna. „Wir freuen uns, dass unser Bauvorhaben trotz der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie gut vorankommt. Es läuft so gut, dass einer Eröffnung im November 2020 nichts im Wege steht“, sagt Geschäftsführer Dr. Bernhard Brons.

Die Hotelführung betont zudem, dass gerade in Zeiten wie diesen, eine Investition in die Zukunft genau das richtige Zeichen ist. „Unsere Gäste erwarten Qualität und mit unserem Bauvorhaben dokumentieren wir, dass wir uns für unsere Gäste weiterentwickeln“, verrät Hoteldirektor Jurinjak. Der dreigeschossige Klinkerneubau mit Dachgeschoss verfügt über einen großzügigen Eingang am „Georg-Schütte-Platz“. Allein der Eingang zieht sich mit einer großzügigen Fensterfront hoch zur Decke wie in einem Atrium, so dass viel Licht einfällt. Auch die bodentiefen Fenster im ersten und im zweiten Obergeschoss bringen viel Helligkeit und von der Terrasse aus haben die Hotelgäste direkten Meerblick auf den Hauptstrand.

Die „Villa Düne“ soll im November 2020 bezugsfertig sein und ist bereits heute über das Inselhotel VierJahresZeiten buchbar. Mehr Informationen auch unter www.inselhotel.de.